Navigation und Service

30.06.2020

Brief im Juli 2020

Liebe Werkstattbeschäftigte, liebe TafönutzerInnen, liebe gesetzliche BetreuerInnen,

wie Sie und Ihr mitbekommen habt, kann seit dem 29.06.2020 der „Regelbetrieb unter Auflagen“ wieder stattfinden.

„Regelbetrieb“ heißt konkret:
Die Werkstatt und die Tagesförderstätte haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Wiederaufnahme der Arbeit bzw. der Beschäftigung erfolgt nun nicht mehr freiwillig, sondern (werkstattbeschäftigte) Personen müssen ihre Tätigkeit/ Arbeit wieder aufnehmen.

„Unter Auflagen“ heißt konkret:
Es gibt Abstands- und Hygieneregeln in der Werkstatt und der Tagesförderstätte. Diese Regeln müssen eingehalten werden, damit alle gesund bleiben.
Und durch diese Regeln hat sich auch einiges im Alltag der Werkstatt und der Tagesförderstätte geändert, z. B. essen wir zurzeit nicht alle gemeinsam Mittagessen. Und am Freitag gibt es noch kein Essen.

Und das sind die Regeln:
den Mindestabstand von 1,5  Metern einhalten kann,
mit Mund- und Nasenschutz  umgehen kann und es auch tue,
die Nies- und Hustenschutzetikette einhalte,
regelmäßig meine Hände nach Anordnung wasche,
regelmäßig meine Hände nach Anordnung desinfiziere,
und nicht in die Werkstatt komme, wenn ich Erkrankungssymptome, die für Corona typisch sind, aufweise.
 
Wir üben diese Regeln in der Werkstatt.
Alle Personen, die ein Beschäftigungsangebot des Handwerkerhofes fecit nicht in Anspruch  nehmen wollen oder können, benötigen ein ärztliches Attest.
Und das ist auch noch wichtig: Nicht alle werkstattbeschäftigten Personen können sofort anfangen wieder zu arbeiten. Wir nehmen gestaffelt auf.

Bitte unterschreibt beiliegende Erklärung (PDF) bevor Ihr Eure Beschäftigung/ Arbeit wieder aufnehmt. Gebt diesen Zettel dann am ersten Tag Eurer Gruppenleitung. Die Erklärung ist wichtig, weil alle die hier arbeiten diese Regeln kennen müssen. Und der Handwerkerhof fecit muss nachweisen, dass jede und jeder eine Belehrung  dazu bekommen hat.

Wir freuen uns auf Euch.